Hallo, mein Freund

© By Fridolin Wirbelwind

Du bist nicht mein Freund weil Du Weihnachten feierst, nicht weil Du meine Sprache sprichst.

Auch nicht weil Du so denkst wie ich oder aus meiner Region kommst. Du bist ein Mensch, egal wie Du aussiehst. Wir saßen zusammen. Ich lernte Dich zu verstehen. Du lerntest wie ich denke und fühle. Wir kannten uns nicht.

Wir tranken zusammen, wir redeten es gab Tage, da war zwischen Abend und Morgen keine Spanne.

Es gab Nächte, in denen wir redeten.

Deine Frau brachte Tee, einfach so. Sie setzte sich zu uns und fragte mich, ob ich Euren Kindern helfen würde ihnen unsere Sprache zu lehren. Du und Deine Frau, Ihr wolltet wissen, wie wir hier leben. Ihr lerntet unsere Sprache zu sprechen, Eure Kinder liebten Nikolaus und Weihnachten. Dann war der Krieg zu Ende. Als ich Dich abholen wollte, zur Arbeit, konnte ich Dich nicht mehr finden, Du wurdest abgeholt, und seitdem haben wir nun keinen Kontakt mehr. Ich wünsche Dir nur das Beste.

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.