Ein Tier gehört nicht unter den Weihnachtsbaum

© By Fridolin Wirbelwind

Wieder höre ich von vielen Leuten, dass die Kids endlich das langersehnte Haustier bekommen. Natürlich zu Weihnachten, weil … bla, bla, bla.

NEIN, ein Tier sollte nicht zu einem bestimmten Tag gekauft werden, nur weil es gerade passt. So wie zu Weihnachten viele Menschen spenden, weil es eben die Zeit der weichen Herzen ist, so gerne kaufen Eltern den Kids ein Haustier. Doch egal ob Ratte oder Maus, Hamster oder Kaninchen, Katze oder Hund, die Kinder und auch die Eltern finden das Tier zu dieser Zeit total süß, doch das sollte niemals der Grund sein ein Tier zu verschenken.

Schenkt doch besser einen Gutschein, in welchem Ihr den Kids für einige Monate jedes Wochenende einen Besuch im örtlichen Tierheim schenkt. Dann könnt Ihr sehen, wie sehr sich die Familie gemeinsam um ein Tier kümmern kann und will.

Auch wäre vielleicht eine Patenschaft, für ein Tier sinnvoll, dabei muss das Tier auch nicht aus dem Tierheim sein. Vielleicht kennt Ihr eine alleinstehende Person, die schon etwas älter ist, welche sich freuen würde, wenn das Hundchen ab und zu mitgenommen werden würde. Hätte auch noch einen Vorteil, nicht nur für das Tier wäre für Abwechslung gesort, sondern auch für diese Person.

Also noch einmal mein Aufruf:

Bitte, keine Tiere unter dem Weihnachtsbaum.

Gibt sicher Ausnahmen, wenn schon ein Tier im Haushalt ist. Aber gut überlegen, vorher, denn … aber was sage ich Euch denn alles.

Die meisten verantwortungsvollen Menschen haben diese Ratschläge nicht nötig, und die anderen werden sie nicht annehmen wollen.

In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch nach 2018