Für Lilly

Der Drache kommt wieder zu Besuch!

© By Fridolin Wirbelwind

Für die kleine Lilly

Die kleine Lilly sitzt einfach nur da. Nein, Langeweile kennt sie nicht, auch Unsinn machen ist nicht ihr Ding, wie kommt Ihr nur darauf?!

Sie ist, wie ihre Mama, ein weltoffener Mensch, sehr neugierig auf alles das sie noch nicht kennt.

Ab und zu ärgert sie sich, wie alle Kinder. Nicht immer ist sie mit ihren Klassenkameraden einer Meinung, aber das muss auch so sein, sagt die Mama ihr immer wieder. Nur wer auch andere Meinungen hört, kann versuchen sie zu verstehen. Aber das ist nicht der Grund für diese neue Geschichte.

Nein, sie sitzt da und spielt mit ihren Figuren, macht Fratzen für den Foto und freut sich an den Ergebnissen.

Doch manchmal wird sie nachdenklich, denn sie hat einen Freund, wie ihn nur Kinder haben können. Es ist ein Drache, jaaaa ein echter Drache. Immer wenn es ihr einmal nicht ganz so gut geht, dann taucht er auf. Doch nun war er schon viele Wochen nicht mehr bei ihr.

Ist ihm vielleicht etwas passiert? Oder ist sie schon zu alt, um ihn sehen zu können? Kann ja auch sein, dass es ihr so gut geht, dass der Drache meint, dass sie ihn zur Zeit nicht braucht.

Alles ist möglich. Aber vielleicht ist da ein anderes Kind, das seine Freundschaft mehr braucht als Lilly?! Das wäre ok für sie, denn sie weiß in ihrem jungen Alter schon, dass nicht alle Kinder es so gut haben wie sie selber.

Also macht sie noch ein paar Fotos, und will dann den Vollmond ansehen, ehe sie in ihr Bett geht.

Sie macht ihr Licht im Zimmer aus, und auf einmal sieht etwas vor dem Vollmond vorbei fliegen.

Was könnte das sein?

Weihnachten ist ja schon vorbei, also kann es nicht der Weihnachtsmann sein. Außer er fliegt mit seinen Rentieren in den Urlaub. Aber NEIN, das kann es nicht sein.

Dann denkt sie nach ob es vielleicht ein Engel sein könnte, denn die Mama meint ja, dass es Engel geben könnte. Aber NEEE, das kann auch nicht sein.

Dann hört sie hinter sich ein „PLOPP“.

Sie weiß genau, zu wem dieses Plopp gehört, es ist ihr Freund, der beste den sie hat, fast jedenfalls, nach der Mama und ihrer Schulfreundin, der sie einen Malkasten geschenkt hat; und dem Jungen der so gerne mit ihr in der Pause zusammen sitzt. Egal, einer ihre besten und wichtigsten Freunde ist der Drache immer.

Hallo,“ sagt er, „Du warst so nachdenklich, und da ich etwas Zeit habe, wollte ich Dir zeigen, dass ich Dich niemals vergessen werde!“

Lilly springt auf, umarmt ihn und drückt ihn so feste, dass ihm fast die Luft wegbleibt.

Als er wieder zu Atem kommt, meint er, dass die kleine Lilly auch so bleiben soll, wenn sie einmal groß ist.

Kind zu sein, ist ein Geschenkt, Kind zu bleiben eine Gabe, auch erwachsen so denken zu können eine Gunst.

Lilly denkt noch darüber nach, als es wieder ein Plopp gibt.

Mit diesen Gedanken schläft das Mädchen ein.

Als sie aufwacht und die Mama in der Küche sieht, freut sie sich, dass sie so einen guten Freund hat und ………. die Mama, welche genau so lebt, wie es ihr Drache allen Menschen wünscht.

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.