Warum ich schreibe!

© By Fridolin Wirbelwind

Da ich eh nicht schlafen kann, beantworte ich einige Fragen, welche mir immer wieder gestellt werden.

Die am meisten gestellte Frage ist immer noch die, woher ich meine Ideen erhalte.

Dazu gibt es mehrere Antworten:

Meine politischen Statements fallen mir ein, wenn ich mich auf FB rum treibe. Da gibt es einige Kommentare, welche ich einfach nicht so stehen lassen kann, dann gebe ich einfach auch meinen Senf dazu.

Meine Geschichten habe ich oft selber so erlebt, oder sie wurden mir erzählt. Allerdings sind einige auch ganz einfach frei erfunden.

Ja und dann gibt es auch noch meine Musen, zum einen ist da die Liebe und zum anderen, das eine oder andere Glas Rotwein und sehr oft eine gute Zigarre.

Eine andere Frage ist, wann ich am produktivsten bin:

Eine Antwort besteht darin, dass es keine festen Zeiten gibt, es gibt Momente, ganz einfach nur Momente, da fallen mir meine Geschichten und Stories einfach so ein.

Schreiben kann man nicht nach einem Stundenplan.

Es gibt Geschichten an denen ich Monate schreibe, weil mir oft nur ein Satz einfällt.

Andere wiederum halten mich viele, sehr viele, manchmal auch zu viele Stunden an meiner Tastatur. Da kann es dann auch passieren, dass ich zwei oder drei Tage vor meinem Rechner sitze und gar nicht mitbekomme, wie die Zeit vergeht.

Da stören mich dann Termine, weil ich einfach gar nicht mehr daran denke.

Und nun die Frage die mir von einigen Frauen immer wieder gestellt wird:

Welche Rolle spielen Frauen in meinem Leben und wie sehr mich diese Frauen inspirieren?

Dazu gibt es nur eine Antwort:

Darauf antworte ich nicht.

Denn auch ein Schreiberling hat so seine kleinen Geheimnisse.

Und nun eine Frage welche viele Männer interessiert:

Ob ich auch erotische Geschichten schreibe?

Selten, ganz selten, und nur für meine aktuellen Partnerinnen. Die werden niemals in die Öffentlichkeit gelangen, ich hoffe Ihr versteht das.

Auch werde ich oft gefragt, wie ich meine Geschichten so erlebe, oder ob ich einfach nur einen Buchstaben an den anderen setze?

Es ist bei mir anders, wenn ich eine Geschichte schreibe, dann läuft die ganze Handlung vor meinem inneren Auge in Echtzeit ab, fast wie in einem 3-D Kino. Häufig bin ich dann so tief in der Story drin, dass ich nichts um mich herum mit bekomme. Ich bin dann ein Teil in der Geschichte, und es gibt Tage, wenn ich mit einer Geschichte fertig bin, da brauche ich dann einige Zeit um wieder in die Realität zu finden.

Ja und dann kommt noch die letzte Frage, einiger Leser:

Warum schreibe ich?

Hm, die Antwort ist nicht einfach zu finden.

Okay, ich versuche es.

Meine politischen Statements schreibe ich, weil ich die Welt nicht kampflos den Faschisten überlassen kann und will.

Meine Geschichten und Stories schreibe ich, weil es mich freut wenn ich andere Menschen für einige Minuten in eine andere Welt entführen kann; und natürlich auch für den Applaus, den mir leider zu wenige geben.

Ein Mensch der versucht kreativ zu sein, braucht Feedback wie die Luft zum Atmen oder das Blut in seinen Adern.

Ich hoffe, dass ich die meisten Fragen nun beantwortet habe.

Und nicht vergessen, immer wieder auf meine Seite gehen:

https://fridolinwirbelwind.wordpress.com/

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.