Bitter süß!

© By Fridolin Wirbelwind

Es war irgendwann in den 1970er Jahren.

Wir waren mit der Jugendgruppe auf einem Zeltlager.

Damals war ich noch einer von den Jugendlichen. Meine Fast-Freundin und ich freuten uns schon ganz toll auf dieses Wochenende. Außer einem Kuss auf die Lippen hatten wir noch nie mehr gemacht.

So waren wir ganz neugierig was wohl passieren könnte.

Am Freitag fuhren wir dann los, der Pastor war nicht dabei, und wir freuten uns schon, dass wir so einiges ausprobieren könnten.

Lach, aber nicht was Ihr Euch nun vielleicht denkt.

Als wir dann am Zeltplatz ankamen, bauten wir die Zelte auf, sammelten Holz und rauchten auch Dinge die man besser nicht beim Namen nennt.

Dann kam der Abend. Es war ein ganz herrlicher Abendhimmel, ganz rot und ein Vollmond zeigte sich.

Meine Liebste, damals wie ich 14 Jahre alt, freute sich schon darauf, zu erkunden was wir wohl zusammen anstellen würden.

Das Lagerfeuer wurde entzündet und unser Gruppenleiter und seine Freundin packten ihre Gitarren aus. Ach was war es schön, wir grillten Würstchen und sangen gemeinsam.

Dann kam so ganz langsam die Nacht angeschlichen, wir saßen immer noch um das Feuer und sangen und redeten.

Die erste Pärchen hielten Händchen und einige ganz mutige gaben sich einen sogar einen Kuss.

Die Angelika rutschte immer näher an mich heran, und ich traute mich dann auch, sie in den Arm zu nehmen.

Irgendwann, holte ich dann eine Decke und wir legten uns hin, neben uns das Lagerfeuer und über uns ein sternenklarer Himmel.

Wir kuschelten so eng, wie man es eben kann. Als dann aus einem Zelt ein Kuschelsong erklang, sagte Angelika zu mir:

Ich hab Dich lieb!“

Ich war total überrascht, obwohl ich mir diese Worte schon lange gewünscht habe.

Ich habe Dich auch lieb,“ sagte ich zu ihr.

Dann küssten wir uns, nur einmal, doch dieser Kuss wird mich mein Leben lang begleiten!

Wir lagen fast die ganze Nacht Arm in Arm und genossen es.

Wir sahen in die Sterne, hörten auf das Knacken des Holzes und fühlten unsere Herzen schlagen.

Diese Stunden waren wohl die romantischsten die ich je erlebt habe.

Wir träumten uns in die Sterne, bereisten das ganze Universum und hielten uns für unsterblich.

Keine Macht der Welt war stark genug diese Momenten zu zerstören, solange einer von uns leben würde. Wir haben uns damals geschworen, dass wir jedem Menschen der verliebt ist einen Gedankengruß schicken werden, und ob Ihr es glaubt oder auch nicht, diesen Schwur halte ich immer noch.

Es gab keinen weiteren Kuss, denn mehr als man in diesen Kuss geben konnte, das ist nicht möglich.

Nach den Sommerferien kam Angelika nicht mehr zur Schule, sie starb ehe wir erfahren konnten ob wir uns wirklich liebten.

Doch immer wenn ich ein Teenager-Paar sehe, dann erinnere ich mich an Angelika, und drücke dem Pärchen die Daumen, dass sie ihr Glück genießen können.

 

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.