Dieses Land ist so übel! (Ironie)

© By Fridolin Wirbelwind

Ja, ich gebe es zu, dass ich in einem Land leben darf, in welchem ich gerne lebe.

Wenn morgens der Wecker klingelt, habe ich zwei Möglichkeiten, entweder ich stehe auf, oder drehe mich noch einmal um, als Rentner darf ich das selber entscheiden, denn hier fallen keine Bomben die mich im Schlaf stören.

Stehe ich dann auf, dann schalte ich mein Radio und den Computer ein, gehe in mein Badezimmer, mit fließend, Kalt- und Warmwasser, mein WC hat Wasserspülung und ich muss mir nicht erst einen Busch suchen um mich zu erleichtern. Ich kann mich rasieren und die Zähne putzen, habe alle Hygieneartikel um mich wohlfühlen zu können.

Danach schalte ich die Kaffeemaschine an, dabei könnte ich sogar wählen ob ich Filterkaffee oder so eine überflüssige und überteuerte Maschine mit Alukapseln benutzen möchte.

In meinem Schrank sind so viele Kleidungsstücke, dass ich theoretisch in 30 Tagen nicht einmal die Waschmaschine, auch etwas das viele hier als normal ansehen, anstellen müsste.

Wenn ich in die Innenstadt möchte, habe ich die Wahl, ob ich mein Fahrrad nehme, oder die öffentlichen Verkehrsmittel.

Fühle ich mich einmal nicht wohl, dann gehe ich zu meiner Ärztin, dem Zahn- oder dem Augenarzt, manchmal muss ich mir einen Termin geben lassen, aber ich werde versorgt.

Breche ich mir einen Knochen, dann gehe ich in ein Krankenhaus, und das darf ich mir sogar noch aussuchen.

Okay, also ich bin nicht krank. So mache ich mir mein Frühstück, wechsle den Radiosender, von denen habe ich mehr als 100, oder schalte meinen Fernseher ein, dort sind über 50 Sender fest gespeichert, ich kann und darf mich also auch international informieren.

Mit meinem Computer habe ich Zugriff auf Informationen aus der ganzen Welt.

Sollte ich finanzielle Probleme haben, gibt es Beratungs- und Hilfestellen, an die ich mich wenden könnte.

Doch darf ich auch meine Meinung und politische Einstellung offen verbreiten, ohne dass mir die Regierung einen Maulkorb verpassen darf. Vor Gericht habe ich das Recht auf einen Anwalt, und sollte auch nur ein klein wenig zweifelhaft sein, darf ich nicht verurteilt werden.

Es steht mir frei, meinen Beruf oder meine Ausbildung frei zu wählen.

Ich darf Hetero, Bi oder Schwul sein, das geht niemand etwas an.

Es ist egal ob ich ein Fleischfresser, Veganer oder etwas anderes bin.

Ob ich einen Hund oder eine Katze habe, einen Wellensittich oder ein Aquarium, geht nur mich etwas an.

Eine Frau oder ein Mann darf als Prostituierte(r) arbeiten.

Kinder dürfen zur Schule gehen aber nicht arbeiten.

Ob ich nun ein Christ, Muslim, Atheist oder etwas anderes sein möchte, dies unterliegt ganz alleine meiner Entscheidung.

Nun sage mir, aber bitte ehrlich, ob Du lieber im Hier und Jetzt in einer Demokratie ohne Krieg lebst, oder es vorziehen würdest in einem Land zu leben, das von Krieg und einer Diktatur zerstört wurde!

Aber auf etwas habe und hatte ich keinen Einfluss: Dass ich hier geboren bin.

Ende.

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.