Und es fiel mir niemals auf, dass Du nicht das Glück hattest, hier geboren worden zu sein!

© By Fridolin Wirbelwind

Wir trafen uns in der Stadt, und du fragtest mich nach dem Weg. Da du noch neu in meiner Stadt warst und dich nicht auskanntest, habe ich dich geführt. Du sprachst nicht meine Sprache und nur wenig Englisch, ich konnte deine Sprache nicht, und doch war es uns möglich zu reden.

Als ich dich dann zum Amt gebracht hatte, fragtest du ob ich nicht mit hinein gehen könnte, weil du so etwas wie Vertrauen zu mir gefasst hattest.

Die Sachbearbeiterin fragte mich als erstes ob ich ein Dolmetscher wäre und da sagte ich einfach ja. Sie fragte mich ja nicht, ob ich ein offiziell vereidigter Dolmetscher sei, also habe ich ja nicht die Unwahrheit gesagt.

Sie fragte dich welche Sprache du sprichst und du sagtest auf Englisch, dass Farsi deine Sprache ist.

Da rief sie bei einem Kollegen an. Der kam rein, war sehr unfreundlich und sprach dich mit einem arabischen Dialekt an, den du nicht verstanden hast.

Du sagtest mir, dass du den Mann nicht verstehen kannst, da meinte der Typ, dass Araber, eben Araber sind und die alle die gleiche Sprache sprechen.

Als ich erklären wollte, dass Farsi und Arabisch unterschiedliche Sprachen sind, wurden wir raus geworfen.

Du warst total traurig, weil du nichts erreicht hattest. So nahm ich Dich mit zu einem guten Freund, der Rechtsanwalt ist. Eigentlich wollte ich nur, dass du etwas runter kommst und dich mit einem Menschen unterhalten kannst, der deine Sprache spricht.

Wir haben zusammen getrunken und gegessen, einige Worte in deiner Sprache kann ich nun verstehen.

Seit diesem Tag haben wir uns immer wieder getroffen. Es war immer schön. Wir gingen auch in meine Stammkneipe, dort fragte dich kein Mensch woher du kommst. Wir warfen Darts und spielten Pool-Billard, und mein Freund sorgte dafür, dass du hier bei uns bleiben darfst, vorerst.

Ich lernte von dir, und du von mir.

Doch am Montag wurdest du in ein Flugzeug gesetzt und wir werden uns wohl niemals wieder sehen können.

Ich wünsche Dir von Herzen, nur das Beste. Vielleicht denkst du in der Zukunft an die Menschen hier, welche in dir keinen Flüchtling sahen, sondern nur einen Freund.

Es wäre schön, sollten deine Erinnerungen die schönen Momente dominieren, und du diese an deine Kinder weiter geben können.

Ich vermisse meinen Freund, der nicht von hier war, nur weil er nicht das Glück hatte hier geboren worden zu sein.

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.