Gedanken am 23.12.2019

© By Fridolin Wirbelwind

Es gibt Menschen die mich fragen was ich davon habe, Fremde zu beschenken.

Dazu nur eine kurze Antwort:

Es kam häufig vor, dass in meiner Familie ich die einzige Person war, für die kein Geschenk unter dem Baum lag. Das war schon in meiner Kindheit so.

Zwar gab es einen Weihnachtsteller, mit einigen Keksen und etwas Obst, doch die gab es ja für alle.

Auch zu Ostern oder meinem Geburtstag ging ich meist leer aus.

Als ich dann 10 war, überraschte mich so etwas nicht mehr, doch die Enttäuschung wurde nicht kleiner.

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.