Mein Tagesfahrplan, gedacht und real!

© By Fridolin Wirbelwind

Könnte Ironie und Humor enthalten.

Gedacht war folgendes:

Ausschlafen, danach Kaffee und etwas Stollen.

Noch kurz etwas Wein kaufen, und dann Darts gucken und relaxen.

Real ging es dann so ab:

8 Uhr, das Handy klingelt, ein Bekannter bittet mich mit ihm einen Weihnachtsbaum zu kaufen, er würde mich dafür zu einem Frühstück einladen. Okay, ich dusche kurz und trinke einen Kaffee, von Gestern.

8.30h es klingelt an der Türe und ich werde abgeholt. Ab zum Baumarkt. Als der endlich öffnet, mit der Herde rein zu den Bäumen.

Der Bekannte darf nach drei Jahren endlich einmal wieder mit seinen Kids feiern.

Nach gefühlten drei Tagen haben wir einen passenden Baum gefunden. Nun noch Baumschmuck und Lichterketten besorgen.

Gegen 10 Uhr endlich an der Kasse.

Klar dass wir vergessen haben dass wir keinen Dachgepäckträger haben. Also geht er noch einmal in den Markt, ich verstaue solange die unzähligen Taschen und Pakete im Kofferraum. Um 11 Uhr, nach 10 Zigaretten und drei Glühwein, ist dann auch der Baum sicher festgemacht.

Nachdem ich dann noch geholfen habe den Baum zu schmücken fährt er mich zum Bahnhof, da er dort seine Kids abholen will. Wird nun Zeit, dass ich etwas esse. Ab zu McD und meinen Zucker messen, der ist in Ordnung, ab in meinen Bus, ist inzwischen 14 Uhr.

Kaum daheim, font das Telebim, diesmal Festnetz.

Ein alter Herr bekam von seinem Enkel, per Amazon, einen neuen Fernseher, aber der ist ihm zu kompliziert als dass er ihn selber anschließen und einstellen könnte. Ich also wieder Mantel und Hut anziehen, meine Werkzeugtasche umhängen und wieder los.

Nun ist es 15 Uhr, und ich komme in eine Wohnung die nur so nach Weihnachten riecht und total überhitzt ist. Zum Glück steht der Baum schon, zu meinem Pech genau vor dem TV-Anschluss. Also etwas umräumen damit ich da ran komme.

Der alte Mann stellt unentwegt fragen, legt mir aber eine alte Kanalliste hin, so möchte er seinen neuen Fernseher auch eingestellt haben. Dann erzähle ich ihm, dass er nun über 60 Programm empfangen kann und ich ihm die neuen einfach auf die hinteren Plätze einspeichern werde, erkläre ihm dass er auch Radiosender empfangen kann. Sein altes Gerät hatte ja nur drei Programm, und er ist total geflasht.

Gegen 16.30 Uhr verabschiede ich mich, nicht ohne dass ich einen weiteren Glühwein abgelehnt habe, wünsche ein frohes Fest und einen guten Rutsch.

Um 17.10 Uhr bin ich endlich wieder daheim.

Um 17.40 Uhr fällt mir ein, dass ich vergessen habe Wein für mich zu besorgen, aber das Haus will ich nun nicht mehr verlassen und bestelle mir also zwei Flaschen Rotwein bei Dominos, sollte etwa 30 Minuten dauern, ist aber okay, will ja eh nicht mehr raus.

Es klopft an meiner Türe, ich sehe auf die Uhr und es ist 17.59 Uhr. Domino kann es nicht sein, so schnell sind die dann doch nicht, und ins Haus kommt ja auch niemand rein. Ich gehe also an die Türe. Dort steht meine Nachbarin (75), die zwei Stockwerke unter mit wohnt und der ich Gestern einen PC geschenkt habe. Sie entschuldigt sich und meint, dass sie eine neue Fernbedienung für den Fernseher gekauft hat und der nun nichts mehr tut.

Ich sage ihr, dass in einer halben Stunde bei ihr sein kann. Kurz darauf taucht dann der Fahrer von Dominos auf, bringt statt Rotwein, einen weißen, egal ich nehme auch den.

Runter zu meiner Nachbarin, die ist total verzweifelt. Ich suche meine Nahbrille, die hatte ich bei ihr vergessen.

Zuerst versuche ich den TV einzuschalten, geht nix. Also alle alle Kabel verfolgen. Sie hat aus versehen das Strom- und das Antennenkabel aus gesteckt. Alles einstellen, dauert etwa eine Stunde, da ich einige Möbel von den Wänden weg schieben muss.

Nun zeigt sie mir die neue Fernbedienung, und meint, dass der Fernseher nur Schneetreiben anzeigt und ich frage was sie gemacht hat.

Sie fingert an der Fernbedienung rum und tatsächlich kommt nur der Wetterbericht von Alaska, also Schnee. Dann sehe ich in mir den Fernseher noch einmal an. Da sehe ich eine CI-Card und sage ihr, dass sie nicht die Analog-Suche, sondern die Digital-Suche starten muss. Das mache ich natürlich für sie. Nach etwa 15 Minuten sind über 100 TV-Sender gefunden, davon kann sie 80 sehen. Totale Überraschung in ihrem Gesicht. Weil ich nun schon da bin, bittet sie mich noch ihr noch einmal zu erklären wie sie unter Win10 offline Spiele von CD installieren kann. War Gestern ja nur drei Stunden damit beschäftigt ihr das zu erklären. Internet möchte sie nicht, obwohl sie dafür bezahlt, also erkläre ich ihr alle noch einmal. Aber sie kann es ja. Mittlerweile ist es 19.38 Uhr. Dann fragt sie mich, wann sie den neuen PC bekommt, und ich erkläre ihr, zum X-ten Mal, dass der, den sie nun hat, speziell für sie von mir eingerichtet wurde.

Sie meint, dass sie mir Geld für meine Mühe geben möchte, aber erst im neuen Jahr. Endlich lohnt es sich, dass sie schnell einige Dinge vergisst, denn ich habe die Teile ja selber geschenkt bekommen, und nehme kein Geld.

Ich wünsche ihr schöne Feiertage und einen guten Rutsch, und sage ihr, dass ich erst im neuen Jahr wieder Zeit haben werde.

Nun sitze ich in meiner Butze, schreibe diese Zeilen und freue mich, dass ich noch vor Weihnachten einigen Menschen Freude bereiten konnte.

Sollte ich dement werden, wünsche ich mir, dass ich mich für den Weihnachtsmann halten werde.

Allen Freunden noch wunderschöne Feiertage, egal ob Ihr alleine seid, zum Skifahren geht, oder einfach nur schlemmt und Familie und Freunde genießt.

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.