Ja, es geht uns wirklich gut, ein Interview mit Menschen Ü-70

©By Fridolin Wirbelwind®

Wir leben ja mehr als nur gut. Mein Mann und ich haben ein Haus auf dem Land. Und für die Kinder zwei Eigentumswohnungen in der Stadt, weil die dort arbeiten.

Unsere Renten reichen aus um auch zwei Autos zu haben. Mein Mann hält ja noch Vorträge und daher noch seinen alten Opel. Ich habe mir, da die Stadt ja nur 25km entfernt ist, ein E-Auto gekauft. Reicht für Einkäufe und den Kaffeeklatsch mit Freundinnen. Die Kinder fahren Rad, und wenn sie weiter weg wollen, nehmen sie die Bahn.

Wir können es uns leisten und kaufen bei den Bauern in der Nähe, und die Kinder sagen was sie brauchen.

Als wir Veganer wurden, und die Enkel uns zum ersten Mal besuchten, sagten wir denen nix vorher. Es hat ihnen geschmeckt und sie wurden satt.

Nicht im Traum würde uns einfallen, anderen Menschen vorzuschreiben wie sie zu leben, oder was sie zu essen haben.

Wir versuchen tolerant zu sein, aber geben gerne unser Wissen auch weiter.

Doch ist die ganze Familie der Meinung, wenn ein Tier schon getötet werden muss um als Futter für den Homo Sapiens her zu halten, sollte es wenigstens würdig leben dürfen.

Ach ja, Achim wusstest du schon, dass eine Kuh eigentlich zwischen 20 und 30 Jahren alt werden kann, oder ein Schwein über 12 Jahre?

Mein Männchen raucht seit über 30 Jahren nur noch ohne Filter, da Filter sehr lange brauchen um zu verrotten!

Jedes Jahr nehmen wir Obdachlose auf, wir haben ja Platz.

Da gibt es so ne und so ne. Einige wollen wirklich wieder ein normales Leben haben, andere nicht. Den einen helfen wir so gut wir es können, indem wir mit denen zu den Ämtern gehen usw. Die anderen bekommen, wenn sie wieder gehen wollen, etwas Geld, neue Kleidung, einen Schlafsack und ein Zelt und ein Fresspaket für mindestens eine Woche.

In Ulm, besuchen wir alte Menschen, gehen mit denen Einkäufe machen und laden sie in Theater oder Kino ein.

Ja, es geht uns wirklich gut, doch sehen wir auch wo wir helfen können.

Und Nein, wir sind in keiner Organisation tätig, weil wir denken, dass Hilfe keinen Papierkram braucht.

Wenn wir dem Kinderheim Spielzeug kaufen, dann einfach so. Auch besorgen wir für Seniorenunterkünfte Inkontinenzartikel.

Egal, lieber Achim, wir gaben die dieses Interview, weil du dich ja auch für ärmere Menschen einsetzt und dass du oft angegriffen wirst.

Niemals hast du uns gezeigt, dass du neidisch bist auf das was wir uns aufgebaut haben, und hoffen, dass du weiterhin viele Menschen aufrütteln kannst es dir nachzumachen.

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.