Gute Gedanken – Gerne RT

© By Fridolin Wirbelwind

Nun sitzt er wieder vor seinem PC, da er nicht einschlafen kann.

Eigentlich denkt er sich schöne Geschichten aus, die dann in seinen Träumen weiter gehen. Doch Heute funktionierte es leider so gar nicht.

Immer wieder kamen Gedanken auf.

Mein Papa war ja mit Johannes Heesters befreundet, und von diesem Mann lernte ich wie man sich als Mann einer Frau gegenüber zu benehmen hat.

Onkel Johannes hat mir einmal gesagt, dass es in Ordnung ist eifersüchtig zu sein, aber man diesen Disput wie ein Gentleman austragen soll. Das bedeutet, dass sich die Männer, welche um die Gunst einer Frau streiten, nicht wie Höhlenmenschen benehmen dürfen, sondern sich mit Respekt begegnen sollten.

Auch wenn manche Frauen sich gerne beschützt wissen wollen, sollte man(n) sich auf ein Duell des Werbens verständigen.

Das bedeutet sich nicht ablässig über den Kontrahenten zu äußern, sondern besser mit Liebenswürdigkeiten der umworbenen Frau entgegen zu kommen.

Kleine Geschenke, und der Frau zuhören, können da einen großen Vorteil bringen.

Aber egal, darüber wollte der Fridolin doch gar nicht reden.

Eigentlich war sein Gedanke doch ein ganz anderer.

In diesen Krisenzeiten ist er ja noch mehr alleine als sonst.

Da könnte mancher nun denken, dass er nun wohl in Depressionen versinkt, doch das Gegenteil ist der Fall.

Die Erinnerungen, die ihm durch den Kopf gehen zeigen ihm nur schöne Momente.

Er sieht vor seinem inneren Auge den ersten Kuss, damals war er 10 Jahre alt.

Oder seine erste feste Freundin und wie sie gemeinsam planten zum ersten Mal miteinander zu schlafen. (Es war einfach toll!)

Oder wie er seine Langzeitlebensgefährtin zum ersten Mal traf. Damals war er ein Pflastermaler und hatte eine Dogge. Wir waren elf Jahre zusammen.

Dann, und das wird vielen übel vorkommen, als endlich seine Mutter starb, die ihn viele Jahre als Haussklaven hielt und ihn seiner Kindheit und Jugend beraubte.

Immer wieder kommen auch Erinnerungen hoch, von seinen vielen Reisen, die er ja nicht als Tourist gemacht hat, sondern in fremden Ländern lebte und arbeitete. Er fand an vielen Orten Freunde und manchmal auch etwas Liebe.

Der Fridolin erinnert sich auch daran, dass er in den USA verheiratet war, und dort als Schreiner und Hundetrainer gearbeitet hat.

Ja, vielleicht könnt Ihr das nicht verstehen, aber diese schönen Gedanken halten ihn ab und zu davon ab einzuschlafen.

Doch ist es schön, die angenehmsten Momente seines Lebens wieder in seinem Kopf zu haben.

Während er in depressiven Zeiten nur die schlechten Erinnerungen sieht, kann er nun auf die schönen Momente seines Lebens zurück blicken.

Oh ja, er hatte gute und schlechte Zeiten, wobei er wohl in seinen mehr als sechs Jahrzehnten wohl mehr schlechte als gute Zeiten hatte.

Doch sein Geist findet immer auch schöne und sogar gute Momente!

Ob ihm sein Verstand nun einfach nur zeigen möchte, dass nicht alles immer übel war, oder ihn nur glücklich sehen will, das will er gar nicht ergründen. Es ist einfach schön.

Und nun sagt der Fridolin Wirbelwind Euch allen gute Nacht; und hofft, dass auch Ihr nun gute Gedanken und Träume haben werdet.

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.