Es gibt so Tage

© By Fridolin Wirbelwind

Ja, ganz sicher kennt das jeder Mensch. Es gibt Tage an denen alles perfekt erscheint. An solchen Tagen geht fast alles wie geplant.

Mensch wacht vor dem Wecker auf, und ist gut ausge-

schlafen. Der Blutzuckerwert ist ideal, und das Frühstück

besteht aus zwei Tassen Kaffee, an denen man sich nicht

die Lippen verbrennt. Dazu gibt es dann noch drei Scheiben

Knäckebrot mit Frischkäse und Gurken. Hinterher noch ein Stück Obst.

Dann macht man einen Spaziergang und erreicht schon vor dem Mittag seine 10.000 Schritte. Sonne wurde getankt und der Mensch fühlt sich rundum wohl.

Zu Mittag gibt es dann eine selbstgemachte Gemüsesuppe, und als Nachtisch sündigt man, mit einem Eis.

Gegen 14 Uhr wird eine Siesta gehalten.

Später bringt man den Müll runter und eine fremde Frau spricht einen an, weil sie eine Adresse sucht. Also unterhält man sich, zeigt der Frau den Weg und nebenbei wird etwas geflirtet, ganz unverbindlich, einfach weil es beiden Menschen gut tut.

Abends gibt es wieder Knäckebrot und Gurke.

Dann wird es 20 Uhr, und man sieht sich die Lieblingsserien an, Dr Who. Und Torchwood.

Alles in Allem ein sehr guter Tag, für einen depressiven Menschen.

Man nimmt die Nachtmedizin ein, und beginnt im Kopf einen Traum zu denken, das geht fast immer.

Doch kaum ist man im Traumland angekommen, funktioniert es nicht so, sondern man bekommt üble, sehr üble Gefühle.

Man wacht nach etwa einer Stunde, mit einem unangenehmen Gefühl.

Kurz danach klingelt das Telefon. Eigentlich nimmt man ja nach Mitternacht keine Gespräche an, aber diesmal geht schon beim zweiten Klingeln der Blutdruck hoch. Also nimmt man das Gespräch an. Der Name der Frau, am anderen Ende sagt einem nichts.

Nach einiger Zeit wird klar, wer sie ist. Sie ist die große Schwester einer Schulfreundin.

Gleich sehe ich ihr Bild wieder vor mir. Wir waren eine kurze Zeit ein Paar.

Ich wusste nicht wie sehr sie in mich verliebt war.

Sie hatte mich immer wieder gesucht, und in den sozialen Netzwerken gefunden. Lange waren wir auf FB und Twitter

befreundet, aber sie gab sich nie zu erkennen.

Ihre Schwester erzählte dann, dass diese Frau nie geheiratet hat, weil sie immer nur mich geliebt hat.

Doch weil sie mich nicht unter Zugzwang setzen wollte, hat sie mir ihre Liebe niemals gestanden. Lieber lebte sie mit einer unerfüllten Leidenschaft.

Nun hat sie ihrem Leben ein Ende gesetzt, um nicht länger leiden zu müssen.

Hätte sie nur gesagt, was sie für mich fühlte!

Mein Herz ist nun um eine Narbe reicher.

Das Leben geht seltsame Wege, und nicht alle führen zu einem Ziel.

Werde mich nun noch einmal hinlegen, und ihr wünschen, dass sie nun nicht mehr leiden muss.

Aber sicher werde ich auch darüber nachdenken, was aus uns wohl hätte werden können.

Kommentare werden erst geprüft und nur mit gültiger E-Mail freigeschaltet

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.